Bildungslabor München: 467 Ideen für die Münchner Bildungslandschaft

Das Projekt

Ein Team vom social design lab der Hans Sauer Stiftung begleitet das Referat für Bildung und Sport im aktuellen Fortschreibungsprozess der Leitlinie Bildung. Nach der breiten Öffentlichkeitsbeteiligung in den Regionalwerkstätten ist das Bildungslabor München nun in eine weitere partizipative Arbeitsphase gestartet: Das Social Lab. Hier kommen unterschiedliche Akteur*innen der Bildungslandschaft zusammen, um in einem etwa halbjährigen kreativen und experimentellen Prozess gemeinsam konkrete Leitprojektideen zu entwickeln.

Social Lab 3: Startschuss für die Ideenentwicklung

Nach den ersten beiden erfolgreichen Auftaktveranstaltungen startete das Social-Lab Team im Dezember in die Phase der Ideenentwicklung. Hierzu erweiterte sich der Kreis der Teilnehmenden noch einmal, um ein paar spannende und wichtige Perspektiven.

Das dritte Social Lab begann mit einer kurzen thematischen Einführung, in der das Projekt und der bisherige Prozess vorgestellt wurden. Ziel war es den neuen Teilnehmenden einen unkomplizierten Einstieg zu ermöglichen. Nach einem ersten Kennenlernen wurden die Zwischenergebnisse aus dem vorangegangenen Workshop gemeinsam betrachtet.

Die Teilnehmenden hatten zunächst Zeit sich im Rahmen eines „Gallery-Walks“, einer kleinen Ausstellung, die in den Regionalwerkstätten gesammelten Herausforderungen des Münchner Bildungssystems durchzulesen.

Anschließend wurden die „Wie-können-Wir“ – Fragen, welche im vorangegangenen Social Lab-Workshop auf Basis der Herausforderungen entstanden sind, betrachtet und thematisch geclustert.

Wie können wir den Übergang für geflüchtete Schüler*innen in die Regelbeschulung erleichtern?

Wie können wir kulturelle Angebote für Kinder und Jugendliche so gestalten, dass alle Zugang dazu haben?

Wie können wir die psycho­soziale Betreuung über Schulpsycholog*innen und Beratungskräfte an Schulen stärker fördern?

Um an dieser Stelle nur drei der über 177 spannenden Fragen, aus den Themenbereichen Bildungsgerechtigkeit, Bildungsinhalte, Bildungsorte und Digitales Lernen & Lehren, zu nennen.

Nach einer methodischen Einführung des Social Design Lab -Teams fanden sich die Teilnehmenden in Kleingruppen zusammen. Im gemeinsamen Austausch wählten die Gruppen „Wie-können-Wir“ – Fragen aus und entwickelten passende Ideen. Dank der angenehmen, kreativen und überaus konzentrierten Arbeitsatmosphäre, wurden bis zum Ende des Workshops über 467 Ideen generiert.

Ein kleines Get-Together nach Ende der Veranstaltung bot Gelegenheit diesen Erfolg mit Pizza zu feiern und sich über den Nachmittag auszutauschen.

Von den ersten Ideen zu Projektskizzen – So geht es weiter

In den nächsten Social Lab-Workshops ab Februar 2023 werden die Ideen Stück für Stück zu konkreteren Projektskizzen ausgearbeitet. Die daraus entstehenden Leitprojektideen werden im Herbst 2023 in Form eines Antrags in den Münchner Stadtrat gegeben.

Weitere Informationen und einen Gesamtüberblick zum Projekt findet man HIER auf der Website der Stiftung sowie HIER auf socialdesign.de. Informationen zu den Leitprojekten, die im Rahmen Leitlinie Bildung 2010 umgesetzt wurden, finden sich hier auf der Website des Pädagogischen Insituts.

(c) Fotos: Hans Sauer Stiftung