LAB THEMEN
// Woran arbeitet das Lab?

Das social design lab setzt gemeinsam mit verschiedenen Stakeholdern Prozesse auf, um damit Wirkungen auf verschiedenen Ebenen zu erzielen, die eine Transformation ermöglichen. Momentan konzentriert sich das Lab dabei auf drei Themenschwerpunkte: Transformative Städte, Sozialraumgestaltung und Cicular Society. Immer im Fokus steht dabei der gesellschaftliche Wandel – hin zu besseren Zukünften

// Circular Society

Der Umgang mit Ressourcen folgt im gegenwärtigen Gesellschafts- und Wirtschaftsmodell weitgehend linearen Mustern: Rohstoffe und verarbeitete Produkte werden zum überwiegenden Teil verbraucht und entsorgt, und nicht etwa wieder- und weiterverwendet. Das social design lab bearbeitet die Frage, inwiefern Orte, Projekte und neue Akteurskonstellationen zu Ausgangspunkten eines veränderten, konsequent an der Schaffung von Kreisläufen orientierten Umgangs mit Ressourcen werden können: Um lineare Muster zu durchbrechen und mit partizipativen Ansätzen neue Praktiken und Strukturen für kreislauforientiertes Handeln in Wirtschaft und Gesellschaft zu schaffen.

Zum Projekt „Mehrwerthof Markt² Schwaben“

// Sozialraumgestaltung

Teilhabemöglichkeiten und Zugänge für alle Mitglieder zunehmend ungleicher und immer diverserer Gesellschaften zu gestalten, ist eine zentrale Aufgabe unserer Zeit. Das social design lab arbeitet hierzu mit partizipativen Prozessen, die neue Interaktions- und Handlungsräume entstehen lassen, um auf diesem Weg neue Beteiligungs- und Integrationspfade in Nachbarschaften und Quartiere zu eröffnen. Dabei setzt das Lab konsequent auf die Befähigung der Menschen, auf die Schaffung kooperativer, von einer Vielzahl von Akteuren getragener Angebote und Strukturen sowie eine Kultur der Ko-Kreation und Kollaboration. Diese Schaffung neuer lokaler Lösungsgemeinschaften wiederum kann die soziokulturelle Basis für weitergehende, quartierbezogene Transformationsprozesse sein.

Zum Projekt „Home not Shelter!“

// Transformative Städte

Städte sind zentrale Triebfedern gesellschaftlicher Umbrüche und globaler Veränderungsprozesse. Die Entwicklung und Gestaltung urbaner Zukünfte ist daher von immenser Bedeutung. Dies erfordert neue und innovative Formen der Teilhabe, der Aushandlung und der Lösungsfindung. Das social design lab gestaltet mit neuartigen Formen der Zusammenarbeit, des Austauschs und der ko-kreativen Ideenentwicklung über fachliche, soziale, kulturelle und andere Grenzen der diversen Stadtgesellschaften hinweg Lösungen mit Transformationspotential.

Zum Projekt „Perspektive München“