Hans Sauer Preis 2018 – Designing Futures. Social Labs in Europe.

Hintergrund 

Labs gelten als vielversprechender Lösungsansatz für Herausforderungen und Zukunftsfragen, die in herkömmlichen Strukturen und Organisationen nicht (oder nicht mehr) gelöst werden können. Labs bringen eine Fülle von Methoden und Werkzeugen zur Anwendung, um Kreativität anzuregen, Dialoge zu ermöglichen und Kollaboration und Partizipation zu verwirklichen. Disziplinäre und sektorale Grenzen werden in Labs – zumindest zeitweise – aufgelöst und stattdessen auf partizipative, bereichsübergreifende und experimentelle Formen des Arbeitens und Gestaltens gesetzt.
Zahlreiche Akteure haben in den vergangenen Jahren Labs zur Entwicklung neuer Lösungen für sich entdeckt: Unternehmen, Hochschulen, staatliche Institutionen und mehr und mehr auch soziale und gemeinnützige Initiativen und Organisationen. So sind „Social Labs“ entstanden und leisten in vielen Themenbereichen und an vielen Orten wertvolle Arbeit.

 

Der Wettbewerb

Der Hans Sauer Award 2018 „Designing Futures. Social Labs in Europe“ richtet sich an solche „Social Labs“ in ganz Europa. Teilnahmeberechtigt waren alle Labs (oder andere, in der Art eines Labs arbeitende Institutionen), die gemeinwohlorientierte Aufgaben bearbeiten und sich nicht mehr in der Konzeptphase, sondern schon in der Umsetzung oder im laufenden Betrieb befinden.

Unter den Teilnehmer*innen wählten Experten und Expertinnen fünf Labs aus, die im März 2018 zu den „Social Design Elevation Days“ nach München eingeladen wurden. Die Hans Sauer Stiftung möchte so eine vergleichende Betrachtung verschiedener Herangehensweisen ermöglichen, den Aufbau eines europäischen Netzwerks unterstützen und den grenzübergreifenden Austausch fördern. Am Ende der dreitägigen Veranstaltung wählte eine Jury ein mehrere Gewinnerlab(s) aus und verteilt das Preisgeld von 10.000 Euro.

 

Die Preisträger*innen:

Erster Platz:
Wir Oberndorfer

Zweiter Platz:
Accademia di Comunità

Sonderpreis:
My Futures